Dellwarzen, auch Schwimmbadwarzen genannt, auf dem Bauch

Dellwarzen

Besonders Kinder und Jugendliche sind von Dellwarzen betroffen. Da das Immunsystem bei Jugendlichen und Kindern meist noch nicht so ausgeprägt ist, wie bei Erwachsenen kann eine Infektion recht schnell passieren.

Dellwarzen werden durch eine Infektion mit dem Molluscum-contagiosum-Virus (kurz: Molluscipoxvirus) hervorgerufen und nicht durch den humanen Papillomavirus. Der Molluscipoxvirus gehört zu der Gruppe der Poxviren.

Man spricht auf von Schwimmbadwarzen, denn hier vermehren sich die Erreger wunderbar.

Bewohners Personen, die ohnehin ein schwaches Immunsystem haben und ggf. auch dadurch leicht von anderen Hautkrankheiten wie Neurodermitis betroffen sind, können sich sehr schnell mit Dellwarzen infizieren.

Infektion mit Dellwarzen

Die Übertragung des Erregers kann durch eine Schmierinfektion geschehen oder auch beim Schwimmengehen.

Bei Kindern zeigen sich Dellwarzen oft im Gesicht, am Hals, an Augenlidern, im Genitalbereich und in den Achseln.

Bei Erwachsenen ist meistens der Genitalbereich von Dellwarzen betroffen.

Die Inkubationszeit beträgt wenige Tage, die Dellwarzen werden jedoch erst nach ca. 2 bis 7 Wochen sichtbar.

Der Molluscipoxvirus ist auf der ganzen Welt zu finden und kann sich wie fast jedes Bakterium oder Virus in feuchten und warmen Regionen am besten verbreiten und überdauern.

Beim Druck auf eine Dellwarze kann der Inhalt herauskommen. Hier handelt es sich um eine milchige Flüssigkeit, die hochinfektiös ist. Wenn andere Personen mit dieser Flüssigkeit in Berührung kommen, können sie sich dadurch sehr schnell infizieren.

Wo kann man sich mit Dellwarzen infizieren

In Schwimmbädern finden die meisten Infektionen mit Dellwarzen statt. Hier können sich die Erreger ohne Probleme ausbreiten, vermehren und einen neuen Wirt finden.

Dellwarzen erkennen

Ein Befall von Dellwarzen kann manchmal so aussehen, als wären einige Linsen im Abstand von ein paar Millimetern bis Zentimetern unter der Haut. Die Dellwarzen sind oft weißlich bis rosa und meistens nicht größer als 10mm, in der Regel sogar eher 2-3mm groß.

Normalerweise sind Dellwarzen nicht schmerzhaft, sie können jedoch zu Symptomen wie Juckreiz, Wundgefühl, Rötungen oder Schwellungen führen.

Dellwarzen Therapie

Dellwarzen können zwar sehr lästig sein, sind aber in der Regel harmlos. Dellwarzen können beim Arzt entfernt werden. Hier gibt es das Entfernen der Dellwarzen mit einem scharfen Löffel oder das Ausquetschen der Dellwarzen.

Meistens betäubt der Arzt die betroffenen Stellen dafür lokal, bei besonders harten Fällen des Befalls kann aber sogar auf eine Vollnarkose zurückgegriffen werden.

Eine lokale Entfernung der Dellwarzen mit einer Flüssigkeit wie Kaliumhydroxid kann auch sehr gut gelingen.

Jedoch bleibt bei diesen Möglichkeiten oft die Gefahr eines Rückfalls nicht auszuschließen, da die Dellwarzen hier immer nur lokal entfernt werden und das Immunsystem so nicht lernt, diese von alleine zu bekämpfen und eine Immunität zu bilden.